‚Ohne Schulden läuft nichts‘ (Buch von Thomas Strobl)

Eines von vielen  Büchern, die in der Zeit dieser Finanzkrise entstanden sind. Und mit Sicherheit ein interessantes. Zum einen, weil es leicht zu lesen ist: aktuelle Beispiele aus Wirtschaft und Gesellschaft und gute Unterfütterung der Thesen durch bekannte Wirtschaftsheoretiker wie Schumpeter und Keynes beispielsweise.

Ist unser Wirtschaftssystem endlich? Ist einerseits ohne immer neue Schulden ein notwendiges Wirtschaftswachstum unmöglich? Ist unser System einem modernen Kettenbrief vergleichbar? Ist unser ganzer Reichtum nur durch Schulden entstanden?

Diese und andere spannende Fragestellungen werden in dem Buch erörtert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s