Schwörmontag und NABADA in Ulm

picsart_07-19-08.22.56.gif

Nabada ist schwäbisch und heißt soviel wie hinunterbaden.

Bei bestem Wetter feierten die Ulmer mal wieder ausgelassen ihren Feiertag, den Schwörmontag.

Der Tag beginnt morgens mit der Schwörrede des Oberbürgermeisters vor dem Schwörhaus.

Nachmittags findet dann der große Festzug auf der Donau statt.

In der Friedrichsau am Endpunkt des Zuges gibt es dann unzählige Musikgruppen, Hocks, Verköstigungen, ein Volksfest.

Auch die Innenstadt ist wie aus dem Häuschen. Musik an allen Ecken, die Stadt scheint nur noch aus jungen ausgelassenen Menschen zu bestehen.

Wenn dann das Wetter so wie dieses Jahr mitspielt, wird ganz Ulm zu einem gigantischen Festplatz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s