Namibia – für die Reisevorbereitung

Anib Kalahari Lodge Frühstücksraum

  • Abendessen bei den Lodges muss nicht in D. bereits vorgebucht werden. Dies geht problemlos vor Ort.
  • Die Visa Card wird auch in den entlegensten Quartieren akzeptiert
  • Wirklich empfehlenswert ist ein Leihwagen mit höheren Rädern. Unser normaler Toyota Corolla stieß manchmal  an seine Grenzen. Bestimmte besonders unwegsame Pisten mussten wir meiden.
  • Wifi: gibt es eigentlich in allen Unterkünften. Man kann fast sagen je privater die Unterkünfte desto besser der Zugang. Dann kann man auch problemlos Bilder schicken. Manchmal kostet es extra und ist auch noch im Datenvolumen beschränkt.
  • Steckdosen sind hier dreipolig. Auch wenn man einen Multistecker bspw. über Amazon kauft, kann man ihn nicht nutzen. Steckadapter gibt es billig in den Einlaufsmalls in Windhuk. Meist gibt es auch eine europäische Steckdose im Bad.
  • Das  erste Quartier muss nicht Windhuk sein. Es bietet sich die Anib Lodge bei Mariental an. Die Flüge kommen morgens an. Schnell hat man den Mietwagen und den ganzen Tag Zeit. Man hat nicht gleich Großstadt Linksverkehr sondern gewöhnt sich auf guter Straße erstmals an die neue Situation. Und kann sich in der herrlichen Lodge erstmal entspannen.
Advertisements

3 Gedanken zu „Namibia – für die Reisevorbereitung“

  1. Danke dass du uns auf diese Reise mitgenommen hast. Die Bilder und Beschreibungen waren beeindruckend und man bekommt richtig Lust auch mal dorthin zu fahren!
    Glg Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s