Piercing – Blut und Farbe

Bild: Pixabay

Heute beim Einkaufen in der Metzgerei stand eine junge Dame vor mir in schwarzer Jacke mit der Aufschrift ‚Piercing Blut und Farbe‘ in altdeutscher Schrift, dekoriert mit Totenkopf und Ranken.

Im Einzelunterricht Deutsch als Zweitsprache hält es ein kleines Mädchen ohne den sofortigen Verzehr des Fertigpuddings nicht mehr aus. Dies schmälert nochmals ihr sowieso begrenztes Belastungs- und Durchhaltevermögen.

Im Supermarkt ist der Einkaufswagen eines vor mir wartenden Kunden in bequemen Trainingsklamotten vollbeladen mit Fertigprodukten, Fastfood und Süßgetränken. Das Bier befindet sich ausschließlich in Dosen.

Im Zug rühmt sich ein Familienvater, dass sein 10 jähriger Sohn schon selbstständig die neuesten Ballerspiele auf das Smartphone oder Tablet zu installieren vermag und beim Spielen einen hohen Punktestand erreicht.

Und ich beobachte mich dabei, wie ich meine Erlebnisse sortiere und unbarmherzig in ein vertikales Raster einordne.

Advertisements

2 Gedanken zu „Piercing – Blut und Farbe“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s