Von Bundaberg bis Maryborough

Die Enfernungen sind beträchtlich. Die M1 als Hauptverbindung schmal und manchmal holprig. Zudem führt sie durch Ortschaften mit Ampeln und Kreisverkehr.

Warnungen vor kreuzenden Kangaroos und Koalas. Tote Tiere am Straßenrand bezeugen deren Notwendigkeit. Trotz allem – man spürt wie wenig Leute auf diesem Kontinent leben. Trotz der vielen ‚Roadworks‘ erleben wir keinen einzigen Stau. Selbst nicht vor oder in größeren Städten.

Gäbe es bei uns solche Hauptverbindungsstraßen wäre das der absolute Kollaps.

Maryborough, ein kleiner ländlich geprägter Ort ist Ziel unseres ersten größeren Stops. Lebte doch dort die Mary Poppins Autorin.

Wir platzen mitten ein Stadtfest. Die Zeit ist zurückgedreht. Frühe 70 ger Jahre Live Rockmusik. Die Bevölkerung größtenteils in Poppins Ausstattung. Oldtimer am Straßenrand, die Gebäude sowieso alle historisch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s