Kennen wir die Fakten wirklich, wenn wir uns ein Urteil bilden?

Täglich werden wir von Katastrophenmeldungen von den Medien zugeschüttet. Ganz drastisch geschieht dies auch in Internetforen, YouTube Videos oder auch Podcasts. Die Welt um uns herum scheint immer schlechter zu werden. Wir stehen anscheinend kurz vor der großen Katastrophe. Klima, Bevölkerung, Ernährung, Verkehr, fehlgeleiteter Politik, Geldentwertung und vor dem größten monetären Crash aller Zeiten. Alles scheint immer schlechter zu werden.

Bilden unsere Informationsquellen wirklich die Realität ab oder sind sie vor allem daran interessiert oder auch genötigt, ausschließlich Sensationsmeldungen zu verbreiten? Geben positive Meldungen einfach zu wenig her und verkaufen sich nicht gut?

Mit diesen Inhalten befasst sich der Autor Hans Rosling in seinem Buch Factfulness

Er stellte anhand von Fragebogen fest, dass die große Mehrheit der Bevölkerung über Fakten, die von neutralen Stellen erhoben wurden wenig Bescheid weiß. Demnach wird also aus falscher Faktenlage geurteilt, was zu einem stark verzerrten Weltbild führt.

Wie steht es mit Ihnen? Kennen Sie die Fakten oder bestehen Ihre Informationen vor allem, wenn auch unbewusst aus Sensationsinfos?

Die Auswertung eines Multiple Choice Fragebogen ergab , dass der Durchschnitt der richtig beantworteten Frage weltweit lediglich etwas über 22 Prozent richtiger Antworten betrug. In Deutschland waren es unter 40 %.

Der Fragebogen ist frei zugänglich und kann als Art Quiz im Netz bearbeitet werden.

Hier der Link dazu:

www.gapminder.org/test/2017

Es wäre schön, wenn Sie danach noch Ihr Ergebnis in die unten angegebene Doodle Umfrage setzen wurden. Dies bleibt ganz anonym. Gesamtergebnisse werde ich gerne veröffentlichen. Bei Namenseingabe reicht ein Fantasiebuchstabe.

https://doodle.com/poll/9grmgrpuybta8kfu

SUV Fahrer sind die wahren Klimaschützer – Fahrradfahrer weniger

Mit dem Klimaschutz in Deutschland scheint es aufwärts zugehen. Denn die Produktion von SUVs befindet sich auf Rekordhoch.

Neulich schon hatte ich gelesen, dass durch den Kauf von SUVs die Autofirmen geradezu gezwungen werden mehr Elektroautos zu bauen und zu verkaufen um die CO2 Werte einzuhalten.

In der heutigen Tageszeitung wird berichtet, dass SUV Fahrer weit mehr für den Umweltschutz tun als popelige Fahrradfahrer, die vielleicht gar noch auf den Besitz eines Autos verzichten.

Dies wird berichtet:

‚Rein rechnerisch ist der SUV Fahrer der seinen Ausstoß über hochwertige Projekte dreifach im Jahr ausgleicht besser fürs Weltklima als jemand, der nur mit dem Fahrrad fährt. Das durch Ausgleichszahlungen zusammenkoumende Geld nutzt man beispielsweise um in Asien Afrika oder Südamerika Wälder im großen Stil aufzuforsten oder Humus auf degradierten Böden zu bilden und auf diese Wiese CO2 zu binden.‘

Man kann sich also freikaufen und steht dann sogar besser da als diejenigen , die nur auf CO2 belastenden Konsum verzichten.

Wie haben wir schon so schön im Religionsunterricht zum Thema Ablasshandel gelernt.

Tetzel der Papstgesandte zog über die Lande und verkündete:

‚Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegfeuer springt.‘

Ist deutscher Atomstrom schlechter als französischer?

2022 sollen die letzten deutschen Kernkraftwerke abgeschaltet werden. Allerdings wird ein weiterer Ausbau der Windenergie in Deutschland gerade massiv gebremst, die dann das entstehende Defizit ausgleichen könnte.

Daher wird es wohl nicht möglich sein, die Energielücke durch weitere alternative Energieerzeugung in Deutschland zu schließen.

Energieimporte werden notwendig sein. Dafür soll vor allem Frankreich in Frage kommen. Beim importierten Strom wird es sich ebenso aus Strom von KKWs handeln. So würde deutscher KKW Strom auch durch Strom aus französischen KKWs ersetzt.

Macht die Polizei alles falsch?

In Hamburg beim Gipfeltreffen 2017 kam es zu beinahe bürgerkriegsähnlichen Zuständen. Menschen fühlten sich marodisierenden Banden beinahe schutzlos ausgeliefert. Jede Menge an Geschäften wurden zerstört und teilweise ausgeraubt.

Der Polizei wurde vorgeworfen nicht entschlossen genug den Mob, der vor allem mit linksextremistischen Parolen angetreten war, entgegenzutreten zu sein.

Beim Jahreswechsel 2019/20 hat die Polizei in Leipzig entschlossen durch starke Präsenz und sofortiges Handeln gegen linksextreme Gruppen eingegriffen um eine gefährliche Eskalation zu verhindern.

Auch jetzt wurde sie wieder vor allem auch von linken Abgeordneten stark kritisiert. Durch ihre massive Präsenz habe sie die Massen provoziert. Ihnen selbst ist also zuzuschreiben, dass einem Polizisten der Helm vom Kopf gerissen wurde und dass er schwer verletzt im Krankenhaus landete.

Für das vermeintlich ‚Gute‘ sein

Wenn ich für das ‚Gute‘ bin, bin ich auf der richtigen Seite. Habe ich Zweifel daran, ob das vermeintlich ‚Gute‘ immer das wirklich ‚Gute‘ ist, so muss mich die Moral der ‚Guten‘ immer wieder auf den richtigen Weg bringen. Ich werde dann auf moralischem Wege darauf hingewiesen, dass ich falsch liege und dass ich um einer gesellschaftlichen Ächtung zuvorzukommen mich schleunigst ändern müsse. Das hat schon fast etwas Religiöses an sich. Ich muss der Versuchung und damit dem Teufel in mir widerstehen.

Ein bisschen nach einem Vers aus dem Gedicht ‚Der Schimmelreiter‘ vonTheodor Storm: ‚Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt‘. Auch wenn es noch nur Gewalt mit der moralischen Keule ist.

Liegt nicht hier auch eine große Gefahr für unsere Demokratie?

Immer mehr, immer größer

Alles nimmt zu. Umsätze steigen, Katastrophennachrichten fallen katastrophaler aus.

Klimawechsel wird zur Klimakatastrophe und zum Klimanotstand.Es gibt immer mehr Proteste gegen Klimasünder.

Flugreisenrekorde werden getoppt und um ein mehrfaches gesteigert. Gewinne der Autokonzerne steigen gewaltig. Vor allem der Verkauf von SUVs schlägt alle Rekorde zusammen mit der Anzahl der entdeckten verbotenen Abschalteinrichtungen.

Wir befinden uns im Wachstumsrausch.

Warnungen vor mehr Konsum scheint den Konsum geradezu anzustacheln.