Donau Radweg Passau – Wien

Wenn man bereits in Schärding südlich von Passau startet, genießt man am Anreisetag die Idylle eines Landgasthofes im Biergarten bei zünftigem österreichischen Zwickelbier. Lediglich die Eingewöhnung an den Dialekt hier gelingt sogar einem Schwaben anfangs gar nicht so schnell.

Auffallend ist die Freundlichkeit der Österreicher. Da können wir uns eine Scheibe abschneiden.

Großartig dann die Fahrt am Inn entlang bis Passau. Die gesamte Strecke ist prima ausgebaut. Es gibt kaum unangenehme Abschnitte. Und landschaftlich grandios. Passau, Schlögener Schleife, Aschau. Immer wieder der Wechsel mit einer kleinen Fähre, lustige Insider Gespräche mit den Fährleuten, Unmengen kleiner lauschiger Radstationen mit schattigen Gärtchen. Steigungen wurden anscheinend weitgehendst von den Touristikagenturen abgeschafft.

Das Gepäck wird bequem von Landgasthof zu Landgasthof gebracht. Keiner ist überlaufen. Es geht eher individuell zu. Und das in der Pfingstwoche.

Das waren die Eindrücke der ersten beiden Tage. Mal sehen wie es weitergeht.

Advertisements

So viele Einsteins – Geballtes Wissen

In Ulm trifft man an allen Ecken auf Albert Einstein. Mächtig stolz ist man hier, dass er in Ulm geboren wurde. Allerdings sind seine Eltern schon kurz nach seiner Geburt weggezogen und auch an sein Geburtshaus erinnert nur noch eine Gedenktafel.

Immer wieder gibt es Sonderaktionen zu seinem Gedenken wie hier direkt vor dem Ulmer Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt.

Mir gefallen an Einstein besonders seine klugen Weisheiten.

Mein Lieblingsspruch von ihm:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Faith can move mountains

DeepL ist ein modernes Übersetzungsprogramm, welches angeblich viel präziser als viele herkömmliche Programme arbeitet. Es wird im neuen SPIEGEL vorgestellt. Neugierig geworden, versuchte ich es gleich anzuwenden, nahm einfach einen meiner letzten Blogbeiträge und gab den ganzen Text in der Website deepl ein (Copy and paste).

Dies war das Ergebnis. Lediglich an zwei Stellen gab es (meiner Kenntnis nach) Korrekturbedarf.

Wirklich bemerkenswert dieses Instrument!
DeepL is a modern translation program, which supposedly works much more precisely than many conventional programs. It is presented in the new SPIEGEL. Curious, I tried to use it right away, just took one of my last blog posts and entered the whole text in the website deepl (Copy and paste).

This was the result. To my knowledge, there were only two areas where corrections were needed.

My grandmother must have been a very active woman. Despite her burdensome housewife work at the time, she was always very hospitable. Many guests were often at her home, whom she always generously entertained. Her cooking and baking skills were well-known in the city.

To the homemade cake there was of course coffee. Until she had always served all the guests, she was certainly very busy.

Special requests were not so easy to fulfil. The clergy present asked to please serve her a decaffeinated coffee.

Since she had so much to do, of course, and simply had one type of bean, she poured a smaller amount of coffee from the large pot into a smaller container in the kitchen – especially for the priest.

He was very fond of the ‚gentler‘ coffee, which also allowed him a peaceful night’s rest, for which he expressed his gratitude the following day.

Der Glaube versetzt Berge

Bild: Pixabay

Meine Großmutter muss eine sehr rege Frau gewesen sein. Trotz ihrer damaligen noch sehr beschwerlichen Hausfrauentätigkeit war sie immer sehr gastfreundlich. Häufig waren viele Gäste in der Wohnung, die sie immer großzügig bewirtete. Ihre Koch- und Backkünste waren stadtbekannt.

Zum selbstgemachten Kuchen gab es natürlich Bohnenkaffee. Bis sie immer alle Gäste bedient hatte, war sie gewiss ganz schön in Trab.

So waren Sonderwünsche nicht so leicht zu erfüllen. Die anwesende Geistlichkeit bat darum, ihr doch bitte einen koffeinfreien Kaffee zu servieren.

Da sie natürlich so viel zu tun hatte und auch einfach nur über die eine Bohnensorte verfügte, goss sie in der Küche aus der großen Kanne eine kleinere Menge des schon vorhandenen Kaffees in ein kleineres Gefäß – extra für den Herrn Pfarrer.

Jener war sehr angetan von dem ’schonenderen‘ Kaffee, welcher ihm auch eine geruhsame Nachtruhe ermöglichte, wofür er sich am darauffolgenden Tag noch einmal ausdrücklich bedankte.

Krimis im Öffentlich-Rechtlichen

walkers-486583_1280

Während die Nachrichten- und Informationssendungen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zwar keine heile Welt zeichnen, aber immer noch ein sehr positives Bild von der Funktionsfähigkeit und Integrität der öffentlichen Einrichtungen und des politischen Systems zumindest in Deutschland und zu Teilen in Westeuropa, wird dieses Bild in den Geschichten der Kriminalserien immer brüchiger. Hier wird gezeigt, dass beispielsweise Korruption überall stecken kann, niemandem wirklich getraut werden kann, manchmal nicht einmal der Staatsanwaltschaft, die eventuell fest verbandelt mit verbrecherischen Cliquen agiert. Hier wird die Welt zunehmend von käuflichen Politikern, psychisch ungefestigten Personen und Bandentum regiert. Politische und administratorische Macht wird bewusst eingesetzt, um persönliche Rache zu nehmen oder das eigene Ego zu befriedigen, dient aber keinesfalls dem Allgemeinwohl.

Dabei fing alles so harmlos an. Derrik war ein zutiefst makelloser Kommissar, der immer dem Guten zu seinem Recht verhalf.

Dann wurde das Schwarz-Weiß Schema plötzlich etwas verwischt. Auch die Vertreter des öffentlichen Rechts wurden mit ihren Schwächen gezeigt, ihre Probleme im Privatleben wirkten sich teils negativ auf ihre Arbeit aus. Zum Teil zerbrachen sie auch an der Schwere ihrer Aufgaben im Kampf gegen eine immer professioneller agierende kriminalistische Szene.

Neu hinzu kam dann die bereits ganz oben erwähnte Ebene. Zu den vorwiegend psychologischen Aspekten gesellten sich soziale. Die Gesellschaft selbst war ins Wanken geraten. Eine schier unlösbare Aufgabe.

Also begegnet man im Fernsehen grob gesagt zwei Wirklichkeiten. Die der Talk Shows und Nachrichten und die der Kriminalserien. Welche ist nun die realere?

Bild: Pixabay

Allgemeinbildung – update

Jetzt kann ich verstehen, dass große Programmierfirmen ihre Produkte zuerst mal vom Markt testen lassen und dann aufgrund der Rückmeldungen modifizieren.

Aus den Rückmeldungen schließe ich, dass das entscheidende Manko des Programms die Geschwindigkeit war. Die Zeit für die Beantwortung einer Frage war einfach zu kurz.

Das ist jetzt geändert. Probieren Sie es nochmals? Es würde mich freuen!

Allgemeinwissen gemischt

Allgemeinbildung

Jeder (meint) kann heute überall mitreden. Besitzt man aber wirklich das nötige Hintergrundwissen, um sich ein fundiertes Urteil bilden zu können?

Was mich anbetrifft, so ist eine Auffrischung oder Erweiterung immer vonnöten.

Im folgenden Quiz geht es um 10 Fragen aus verschiedenen Bereichen. Man muss nur die richtige aus 3 Lösungsmöglichkeiten herausfinden. Allerdings hat man nur etwas 10 Sekunden Zeit für eine Frage.

Wieviel schaffen Sie?

Die Idee zum Programm stammt von Stephan Eder aus seinem empfehlenswerten Buch „Programmieren lernen mit Javascript“ Verlag Rheinwerk Computing

Allgemeinwissen gemischt