Ist ein Großteil der Amerikaner dumm?

Trump bleibt auch weiterhin der Zugang zu wichtigen sozialen Medien versperrt.

Ist dies notwendig, weil sich eine große Masse von seinen meist recht einfältigen und einfachen Tweet Beiträgen zu stark beeinflussen lässt und dann evtl zu Gewaltmaßnahmen greift oder einfach nur falsch wählt?

Es gibt also eine Gruppe von Menschen, die genau weiß, was richtig ist und es sich zur Aufgabe gemacht hat, die große Masse auf den richtigen Weg zu führen. Das Volk muss also gar nicht mehr selber denken und entscheiden, sondern sich nur richtig führen lassen.

Ist das die Grundlage der Demokratie?

Fotovoltaikanlage und Selbstverbrauch

Momentan beträgt der Einspeisungssatz etwas unter 10 Cent für die Kilowattstunde. Interessant ist vor allem wieviel Prozent des täglichen Verbrauchs wir selbst beitragen können.

Da zu Coronazeiten viel mittags gekocht wird und da die Gefriertruhe, Waschmaschine und Spülmaschine vor allem zu hohen Ertragszeiten in Gang gesetzt werden können, werden so etwa 40 – 65 Prozent des täglichen Stromverbrauchs von der eigenen Fotovoltaikanlage erzeugt.

Das ist sogar etwas mehr als prognostiziert.

Der Durschnittsertrag im Mai beträgt bei unserer Anlage etwas über 20 kw/h pro Tag. Ende April war er besser. Ich hoffe es kommen noch bessere Maitage.

Die Lord Voldemort Partei

Bei ‚Harry Potter‘ war es gefährlich und fast verboten, diesen Namen auszusprechen. Hat man es dennoch getan, so hatte man sich beinahe versündigt. Böse Konsequenzen drohten.

In Deutschland gibt es auch eine Partei, die man am besten nicht beim Namen nennt um nicht gar noch in deren Nähe gestellt zu werden.

Diese Beobachtung machte der Schweizer Journalist und Politiker Roger Köppel in seiner heutigen Ausgabe der ‚Weltwoche daily‘.

Moralische Zwangsausübung scheint immer moderner zu werden ..

Gestern, Samstag bester Solartag des Jahres

Der 20.03.21 lieferte bisher die besten Erträge für unsere Solaranlage.

Bild: Pixabay

Zwar war der Himmel nicht immer wolkenfrei, doch es gab lange wolkenlose Intervalle. Obwohl unsere Module leider nur nach Osten ausgerichtet sind, wurden über 24 kw/h eingefahren.

Gestern passten auch die Verbräuche: Waschmaschine, Spülmaschine, Herd und Gefriertruhe arbeiteten zu den Zeiten der höchsten Erträge. So konnten über 6 kw/h selbst verbraucht werden. Erstmal wurde weniger Strom vom Anbieter bezogen: in etwa 4 kw/h.

Verrückte Welt

Bild: Pixabay

Die Corona Impfung schreitet voran. Sie wird als Hoffnungsschimmer für den Ausstieg aus den unangenehmen Einschränkungen gesehen.

Die zunehmenden Impfzahlen scheinen aber nur eine geringe oder keine Auswirkungen auf die Infektionen zu haben. Ganz im Gegenteil: Mit zunehmender Impftätigkeit nehmen anscheinend gleichermaßen die Infektionen zu.

Dies scheint auch besonders für Staaten zu gelten, in denen das Virus in besonderem Maße grassiert. Als schockierendes Beispiel sei hier Brasilien genannt.

Beschwichtigt wird vor allem beim Impfstoff Zeneka. Die Fälle von tödlichen Blutgerinnseln nach Impfungen werden als nicht aussagekräftig erachtet. Im Gegenteil: der Impfstoff soll noch mehr Bevölkerungsgruppen zugänglich gemacht werden.

Unheimlich wird es dann, wenn es im nahen Umfeld wie bei uns hier einen Todesfall mit Blutgerinnsel kurz nach einer Zeneka Impfung gegeben hat. Was hilft es Betroffenen, wenn solche Fälle angeblich wirklich nur äußerst selten auftreten sollen?

Gruselig!

Bild: Pixabay

Aus Fleischhauers ‚Schwarzer Kanal‘ Ende Februar 2021

‚Wie man jetzt weiß, bat das Bundesinnenministerium vor dem ersten Lockdown eine Reihe von Wissenschaftlern, einen Plan zu erarbeiten, wie sich „Maßnahmen präventiver und repressiver Natur“ durchsetzen ließen.

Die Wissenschaftler empfahlen, Sterbeszenen qualvoll um Luft ringender Patienten auszumalen, um so bei den Bürgern eine „gewünschte Schockwirkung“ zu erzielen.‘

Wenn dem so ist, muss man sich fragen, wie es zur Zeit um unsere Demokratie steht. Vor allem auch dann, wenn anderen Ländern mangelnde Demokratiefähigkeit vorgeworfen wird.

Erste Fotovoltaik Erfahrungen

Fotovoltaik auf dem Dach

Seit Anfang Oktober 2020 ist unsere Anlage ans Netz angeschlossen. Das bedeutet, dass noch keine Frühjahrs und Sommerwerte zum Tragen kommen.

An sich müsste die Anlage von 24 Modulen über 6000 kw/h pro Jahr erzeugen.

Sinnvoll ist vor allem der Eigenverbrauch. Er liegt momentan aber erst bei ca 25 % des Stromverbrauchs. ( bei knapp 9 kw/h Tagesverbrauch ungefähr 2 kw/h).

Vor allem die Kühltruhe (Zeituhr), Waschmaschine und Geschirrspüler können zeitweise mit Solarstrom betrieben werden.

Zur Zeit macht uns der Schnee einen Strich durch die Rechnung. Statt die zur Zeit möglichen ca 10 kw/h bei Sonne werden nur ein Zehntel davon erzeugt.

Wir streben an im Sommer bis zu 4 kw/h selbst zu verbrauchen, langfristig soll auch das zukünftige EAuto vorrangig durch die Solaranlage aufgeladen werden.

Die Geschichte mit dem rosaroten Elefanten….

Bild:Pixabay

Trommelt ein Mann lautstark und unangenehm auf dem Marktplatz.

‚Musst du unbedingt so laut trommeln und alle Leute belästigen?‘

‚Ja natürlich, ich muss die rosaroten Elefanten fernhalten.‘

‚Es gibt doch hier gar keine rosaroten Elefanten.‘

‚Ja aber nur deswegen, weil ich so laut trommle.‘

Diese Aussage kann einfach nicht falsifiziert werden. Was kann man nur gegen den Trommler tun?

Passt diese Geschichte in unsere heutige Situation?